Fachhochschule Kaiserslautern
Auf dem Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei in Kaiserslautern

Wettbewerb: 1. Preis, zweiphasiger, EU-weiter Wettbewerb 2006

Baubeginn: 2009
Baukosten: 35.000.000 EUR geschätzt
HNF: 16.000 m²
BRI: 127.000 m³
Status: Planungsphase
KVM abgeschlossen
Bauherr: Land Rheinlandpfalz
Ministerium der Finanzen, Mainz
vertreten durch den Liegenschafts- und Baubetrieb Kaiserslautern
Rauschenweg 32, 67663 Kaiserslautern
Frau Bachem
Nutzer: Fachhochschule Kaiserslautern

TGA: Planungsgruppe VA Hannover
Tragwerk: BSI, Garbsen

 

 

Projektbeschreibung:

Ausgangspunkt war der Beschluss des Landes Rheinland-Pfalz, die Fachhochschule Kaiserslautern auf dem Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei zusammen-zufassen.

Die zeitgemäßen neuen Einrichtungen der Fachhochschule nutzen die gewachsenen Strukturen des Ortes. Die Konturen und wesentlichen historischen Elemente der Kammgarnspinnerei bleiben erhalten und prägen die Identität des neuen Hochschul-standorts.

Die Neubauten halten mit ihren überglasten Atrien die Assoziation an die industriell genutzten Vorgängerbauten wach.

Teilweise wird die vorhandene Bausubstanz lediglich neu genutzt und das äußere Erscheinungsbild direkt übernommen, teilweise werden die Fassaden der ehemaligen Produktionshallen lapidar umfunktioniert und als steinerne Kulissen zur Abschirmung störender Emissionen und Einblicke interpretiert.

Der Blick aus den Gängen und Atrien richtet sich auf die steile Abbruchkante des ehemaligen Steinbruchs, von dem die Gebäude Abstand halten und die Imposanz der Felswand freilegen.

Der Zwischenraum bis zur Felskante wird durch einen von Wasserflächen begleiteten Weg aufgewertet, welcher als verbindendes Element den gesamten Campus durchquert und den Verlauf der Lauter in geometrisch übertragener Form zitiert.


Projekte

Büro

Bauherren

Aktuell

Wettbewerbe

Startseite

Kontakt

Impressum