Berufsschulzentrum BSZ Ried im Innkreis

 

Wettbewerb 2007: 2. Preis

NGF: 28.000 m² (Bestand und Neubau gesamt)

Kosten: 5.200.000 €

Bauherr und Nutzer:

Planung: Architekten BDA Poos Isensee, Hannover

Statik: Dr. S. Burmester + K. Sellmann Ing. Gesellschaft mbH, Garbsen

TGA Planungsgruppe VA, Hannover

 

Projektbeschreibung:

 

Grundzüge der Erweiterung und Sanierung

 

Der Bestandsbau wird auf das organisatorische Grundsystem der Schule reduziert und in seiner Grundstruktur nach Norden ergänzt.

Der zentrale Hof wird bis ins Erdgeschoss geöffnet und überglast, sodass eine lichtdurchflutete Aula entsteht, die thermische Gebäudehülle und damit auch der Aufwand für Fassadensanierung reduziert wird.

Die Erweiterung schafft einen großzügigen gedeckten Aufenthaltsbereich vor der Eingangsfront und umschließt den offenen Nordhof, der mit einem Wasserbecken bis ins Untergeschoss abgesenkt wird, sodass alle angrenzenden Ebenen Tageslicht erhalten und natürlich belüftet werden.

Zur effektiven Nutzung der Grundstruktur der vorhandenen Schule und eindeutiger Orientierbarkeit wegen werden die Anbauten aufgegeben.

Diese Bereinigung führt zu einer effektiven Nutzung der vorhandenen Grundrissflächen und in der Folge zu reduziertem Unterhaltsaufwand.

Benachteiligte Schulräume des Bestands werden verlagert und gleichzeitig werden die Schulerweiterungen so zugeordnet, dass ebenenweise eindeutig definierte Funktionsbereiche entstehen und die tradierte Ordnung der Schulen erhalten bleibt.

Durch den Rückbau der Bestandsschule mindern sich die Sanierungskosten.

Ebenso werden die außen liegenden Flächen der Altfassaden reduziert, sodass auch hierfür ein besonders geringer Sanierungsaufwand zu erwarten ist.


Projekte

Büro

Bauherren

Aktuell

Wettbewerbe

Startseite

Kontakt

Impressum